TreeTrek Kletterpark ist gebaut inmitten eine sehr große Fläche - 64.000 qm Wald. Einer der größten in Norddeutschland. TreeTrek bietet was ganz Besonderes: in jedem Parcour eine richtig lange Seilrutsche. Insgesamt sind es gut 650m Abfahrt für richtig viel Rutsch-Spaß! Kurze Seilrutschen haben wir abgeschafft.

 

Zusätzlich gibt es 32 abwechslungsreiche Hindernisse die einem das Herz schonmal bis in den Hals klopfen lassen - und dazu mehr Ungestörtheit und Naturerlebnis als andere Kletterparks.

Im TreeTrek bist du mittendrin bei alten dicken Kiefern, direkt unter den Spechten, auf Augehöhe mit den Eichhörnchen.

 

Entspannung pur bei toller Waldluft und jeder Menge Spaß.

Wenn ihr bei uns startet seht ihr noch nicht, wohin es euch in einer oder zwei Stunden verschlägt. Der Weg ist das Ziel. Du kannst ihn nicht sehen, aber du kannst ihn entdecken.

Außerdem achtet TreeTrek darauf, dass nie zuviele Personen gleichzeitig in den großzügig kreisförmig angelegten Parcours starten. Maximal 15 sind es innerhalb einer Stunde.

Wir möchten nicht, dass ihr euch mit 100 anderen Kletternden und viel Geschrei auf kleinstem Raum bewegt und permanent "im Stau" steht oder euch gedrängelt fühlt. Ihr sollt den Parcours in Ruhe in eurem eigenen Tempo bewältigen können.


TreeTrek wurde übrigens in enger Abstimmung mit dem Niedersächsischen Forstamt, der Naturschutzbehörde sowie der Stadt Bad Bevensen geplant und umgesetzt. TreeTrek kollidiert nicht mit Belangen des Naturschutzes und hat bewusst ein naturbelassenes Waldstück ausgewählt, in dem die Erholungsfunktion des Waldes bereits überwog.

Das Parcourslayout wurde den vorhandenen Gegebenheiten des Waldes sorgsam angepasst, um Eingriffe in die Natur zu vermeiden.

 

TreeTrek macht Schuhe staubig!

 

Letzte Woche im TreeTrek kam der Vater einer Familie (gestreiftes Hemd mit Bügelfalte, Bundfaltenhose)  empört nach der ersten Abfahrt auf mich zu.

"Sie haben in der Einweisung nicht extra darauf hingewiesen, dass die Schuhe staubig werden!"

 

Ich war perplex. Wir sind im Wald. Auf einer Art "Abenteuerspielplatz für Erwachsene". Wir haben im Vorfeld Hinweise auf Sport/Outdoorkleidung. Für mich ist klar, dass die Kleidung schmutzig werden kann. 

Dennoch, er hatte recht.

 

Wir sind im Wald. Wenn er auf dem Waldboden geht, dann werden die Schuhe etwas staubig, das ist normal, meinte ich. Die BesucherInnen würden die Schuhe danach meist ausklopfen oder in die Waschmaschine stecken.

 

Während ich es sage fällt mein Blick auf seine Schuhe. Ist das Wildleder? Da ist 'Waschmaschine' natürlich schlecht.

 

Er schüttelt den Kopf "Aber doch nicht soooo staubig" . Er habe eine Meter lange Staubwolke hinter sich hergezogen beim bremsen.

Aha, dachte ich mir, er hat rückwärts gebremst. Im Hochsommer wenn alles staubtrocken ist kann das vorkommen. Nur mal gut, dass es nicht geregnet hat. Was würde er wohl sagen, wäre der Boden nass gewesen?

 

Ich habe um Entschuldigung gebeten und konnte ihm lediglich versprechen, dass ich diesen Staub-Hinweis mit in die Einführung hinein nähme.

Was ich auch prompt getan habe, bei der nächsten Einführung mehrer Familien mit Kindern.

 

Hier der allgemeine Hinweis:

Wer im TreeTrek klettert kann seine Kleidung schmutzig machen. Am besten ist Sport/Outdoor Kleidung.

Bitte nehmt bei Bedarf Wechselkleidung mit.